DSC02231.JPG

"DIE GANZE

ERDE

IST EINE

FAMILIE."

VASUDAIVA  KUTUMBAKAM

WISSENSWERT

UND HILFREICH

!!!Sei dir immer bewusst, du bist zu Gast in einem Land mit unterschiedlichen sozialen Bräuchen.!!!  

 

Indien ist chaotisch laut und hektisch und zugleich  verblüffend beruhigend spirituell und wunderschön. Ein Land in dem sich heilige Kühe an himmlischen Stränden in der Sonne aalen, und Rasen Halm für Halm per Hand gepflanzt wird. Große alte Tempel in ländlichen Gegenden, in denen sich seit Hunderten von Jahren nichts geändert hat. Überfüllte Straßen und Züge sind ein Beweis dafür dass in Indien ein Sechstel der Weltbevölkerung lebt. Es ist ein riesiges, vielgestaltiges und vor allem unvergesslich schönes Land. 
Aus der unglaublichen Geschichte Indiens sind zahlreiche herrliche Paläste, Tempel und Denkmäler hervorgegangen.  Großstädte wie  Mumbai  und Kolkata  sind charmant auf quirlige, farbenfrohe Art und Weise, während Varanasi die heilige Stadt, und die gigantischen monumentalen Tempel von Tamil Nadu eine spirituelle Reise wert sind.

Es ist kaum möglich sich den neugierigen Blicken und der Aufmerksamkeit der Inder zu entziehen. Als hellhäutiger Ausländer steht man fast immer Mittelpunkt . Du wirst unverhohlen angestarrt, es wird gelacht und getuschelt und natürlich auch heimlich  fotografiert. Was man in Deutschland als empörenden Übergriff in die Privatsphäre versteht, ist in Indien sowas von völlig normal. In den allermeisten Fällen bleibt es nicht bei der Beobachtung aus der Ferne, sondern Du wirst auch mit Fragen überschüttet.   

    

Religionen                                                             

Die Mehrheit der Bevölkerung in Indien sind mit mehr als 80% die Hindus.  Mit 13,4% der Bevölkerung die Muslime, gefolgt von der christlichen Gemeinde mit 2,3%. Der Sikhismus hat etwa 1,9% , Buddhismus 0,8% und Jainismus 0,4%.

 

Kleidung 
Wenn man Südindien bereist, sollte man sehr leichte Kleidung mitnehmen und daran denken, dass die Kleidung wegen der Hitze oft mehrmals am Tag gewechselt werden muss. Nur in Höheren Lagen, den western Ghats ist es abends etwas küher, da ist ein dünnes Jäckchen ratsam. Keine figurbetonenden und aufreizenden Kleidungsstücke (insbesondere für den Besuch von heiligen Stätten gilt lange Kleidung bis zum Knöchel und nicht Schulterfrei). Wegen den Moskitos ist lange Kleidung zum Schutz ebenfalls empfehlenswert.

Essen und Trinken

Südindische Curries sind meist sehr scharf und   vegetarisch. Weitere südindische Speisen sind Reis-pfannkuchen sowie Joghurt mit Gurke und Minze. In vielen Gerichten wird Kokos verwendet.

Hinzu kommen Currygerichte und ganz viel Chili. Klassische Beilage ist Reis.
Gegessen wird mit der rechten Hand. Das klingt leichter als es ist. Um dabei erfolgreich zu sein, bedarf es aber einiger Übung. Die linke Hand hat beim Essen nichts zu suchen, da sie unrein ist – in Indien dient die linke Hand nämlich mit Wasser als Toilettenpapier. In Südindien wird das Essen i.d.R. nicht auf einem Teller serviert, sondern auf einem Bananenblatt. Der Vorteil ist, dass Bananenblätter zur Genüge vorhanden sind (vor dem Haus meiner Gastfamilie standen einige Bananenbäume) und nach dem Essen einfach weggeworfen werden können. Wer fertig ist, faltet das Bananenblatt einfach zusammen. Die Art und Weise wie es zusammengefaltet wird, gibt dabei an ob es geschmeckt hat oder nicht. Der beste Grundsatz heißt... gekocht - geschält - oder vergessen! Erholung von der Schärfe garantieren die Süßspeisen. Ihre duftigen Gewürze sind Rosenwasser, Safran, Zimt, Kardamom - manchmal triefen die Desserts von Sirup oder von Fett. Auch Süßigkeiten aus eingedickter Milch sind beliebt.    

                                            

Trinken ist in heißem Klima noch wichtiger als Essen. Inder begnügen sich mit Wasser. Doch Vorsicht! Trinken Sie unbedingt stilles Mineralwasser, das Sie in Flaschen mit Originalverschluss (!) kaufen. Trinken sie Alternativ für zwischendurch eine frisch geöffnete Kokosnuss, sie enthält eine gesunde, durststillende, wenn auch für manchen fade schmeckende Flüssigkeit.  

 

Alkohol
Bier bekommt man fast überall, auch wenn kleinere Hotels es offiziell nicht dürfen. Es wird meist in kleinen Flaschen verkauft, obwohl mehr und mehr große Hotels auch Bier vom Fass anbieten. Die besten Marken sind Kingfisher, Black Label und Pelican. Bier ist relativ teuer und variiert von 35 Rupien in einem Geschäft bis hin zu 100 Rupien in den großen Hotels. Spirituosen bekommt man in Bars und Weinshops und sind normalerweise billige Imitationen von Whisky, Gin und Rum.

Trinkgelder                                                            

--für Fahrer 
Der Fahrer ist die Person, die die meiste Zeit mit Ihnen während Ihrer Reise verbringen wird. Er ist immer für den korrekten Ablauf der Reise zuständig. Sollte etwas nicht in Ordnung oder nicht zu ihrer Zufriedenheit sein, ist er immer ihr erster Ansprechpartner, der nach besten Möglichkeiten alles für sie regelt.  Daher sollte man am Ende der Reise berücksichtigen wie Kooperativ, zuverlässig und bemüht Ihr Fahrer während der Reise gewesen ist. Die normalen Richtwerte für die Trinkgelder für Fahrer sind Euro 8€ bis 10€ pro Tag. Für aufwändigere Leistungen und je nachdem wie zufrieden Sie mit den Leistungen vom Fahrer waren, können Sie Ihr Trinkgeld natürlich dementsprechend nach oben anpassen. Es ist üblich dass die Trinkgelder am Ende der Reise  beim Abschied und nicht jeden Tag dem  Fahrer übergeben werden.

      

--für Reiseleiter / Guides                                             

Die Richtwerte für die Trinkgelder für die Reiseführer je nach Dauer und Leistung des Reiseführers zwischen 4 - 10€  Je nachdem wie zufrieden Sie mit den Leistungen waren, können Sie Ihr Trinkgeld natürlich dementsprechend nach oben anpassen. 

                                                                                                          

Einreisebestimmungen:                                                   

Für die Einreise nach Indien ist ein Visum zwingend notwendig. Touristenvisa werden grundsätzlich mit einer Gültigkeitsdauer von 6 Monaten ab dem Tag des Austellungsdatums erlassen, wobei nach erfolgter Ausreise aus Indien eine erneute Einreise erst nach 2 Monaten wieder möglich ist.  
Visa sind bei der zuständigen Auslandsvertretung zu beantragen und werden nur in Verbindung mit einem Reisepass der  noch 6 Monate über das Reisende hinaus gültig ist, erteilt.  Der  Preis für deutsche Staatsbürger liegt aktuell bei etwa 65,00 €.  
Die Wartezeit beträgt durchschnittlich 2- 3 Wochen. Antragstellungen an der Grenze oder am Flughafen sind nicht möglich. Bitte kümmer dich daher frühzeitig um die  ordnungsgemäße Beantragung des Visums. 

Die Kontaktdaten der zuständigen Konsulate finden Sie unter folgendem Link  :   http://www.igcsvisa.de